Accueil > Das Haus

Champagnerbereitung

Die Trauben werden von Hand gelesen. Das Vorteil ist dass die Trauben nicht beschädigt werden, um optimale Qualität des Mostes zu erhalten u. es ermöglicht dass die Rappe während dem Pressen wie ein Filter wirkt. So erhält man mehr Saft mit weniger Druck.Der Most wird vor der Gärung geklärt. Diese Vorklärung des Mostes erfolgt durch natürliche Dekantierung u. dauert 12 bis 24 Stunden.

Einige Tage später kann die alkoholische Gärung beginnen, man schränkt dabei die Temperatur auf 18° ein um die feinen Aromen zu bewahren. Später erhält man einen stillen Wein bei dem  langsam eine neue Gärung beginnt, Milchgärung genannt. Diese Milchbakterien die im Wein natürlich vorhanden sind werden langsam abgebaut, was dem Wein Säure abnimmt.

Zuerst der Most, dann die Weine, werden täglich probiert. Wenn die Gärungen zu Ende sind wird mit der "Assemblage", Vermählung der verschiedenen Cuvées begonnen. Mit Teilnahme der Familie werden die Weine probiert, nach mehreren Tagen werden die Cuvées zusammengesetzt. Die Flaschenabfüllung beginnt im nächsten Frühling, der Wein wird in der Flasche zur Gärung gebracht u. die so erhaltene Kohlensäure gibt dem Wein das Schäumen. Der aus der Gärung entstandene Hefedepot wird weiter zur Reifung des Champagners dienen.

Die Bereitung des Champagners muss sich vielen strengen Geboten biegen , Qualität u. oenologische Freude  der Champagnerliebhaber hängt davon ab.Diese strenge Regeln betreffen den Weinbau, die Weinlese, das Pressen u. die Dauer der Reife in Flaschen. Das Haus Legras & Haas hat sich noch strengere Regeln gesetzt mit immer derselben Richtlinie, die Natur einfach zu begleiten um den Terroir gelten zu lassen.

Zum Beispiel:

- Nur die erste Presse, Cuvée genannt, dient zur Bereitung unseres Champagners
- Natürliche Klärung des Mostes.
- Gärung nur bei 18° um die feine Aromen zu bewahren.
- Die Reifung des Champagners mindestens drei Jahre in unseren Kellern.

Partager cet article

Envoyer cet article par e-mail